Gedanken
 



Gedanken
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Träume
   Tristesse
   Lebensmitte
Letztes Feedback

Urlaub Ostsee

http://myblog.de/vinarossa

Gratis bloggen bei
myblog.de





 


Gestern abend aufgenommen, leider funktioniert mein Blitz nicht mehr so richtig.
Das ist unser Baum, ein Ort, an dem wir sch?ne Stunden zusammen verbracht haben.
Es wird bald vorbei sein.
Er hat angefangen, sich nach anderen Frauen umzusehen.
Letzte Woche ein erstes zwangloses Treffen mit einer Frau, dieses Wochenende noch zwei Treffen mit anderen Frauen.
Er macht sich auf die Suche; er ist kein Mensch, der alleine leben kann.
Ich freue mich, dass er es mir erz?hlt, gleichzeitig macht es mich traurig, ich werde ihn vermissen; aber ich werde ihn als Freund behalten.
Dieser Baum geh?rt nur uns beiden, und ich glaube ihm das.
Ich wei? noch nicht, wie es weitergehen wird, wenn er eine neue Partnerin gefunden hat, unsere Beziehung wird jedenfalls dann vorbei sein, alles andere w?re nicht fair.
Ich wei?, dass er mich vermissen wird, so wie ich ihn vermissen werde.
Wir haben uns in einem Moment gefunden, an dem es uns beiden nicht besonders gut ging und haben uns gegenseitig etwas gegeben, das kann uns niemand nehmen.
Ein guter Grundstock f?r eine lange Freundschaft.
Auf alle F?lle w?nsche ich ihm nur das Beste f?r sein Leben, auch wenn ich ein wenig weinen werde, wenn es vorbei ist, aber das geht vor?ber.
Was ich nach ihm machen werde, wei? ich noch nicht; in meiner Ehe hat sich nichts ge?ndert.
Ich habe ihm gesagt, dass ich mich trennen werde, aber er akzeptiert es nicht.
Ende August werde ich mit den Kindern ausziehen, zu einer Freundin, und von dort aus in aller Ruhe eine eigene Wohnung suchen.
Er wei? es und hat bis dahin Zeit genug, sich mit dem Gedanken anzufreunden.

23.6.04 08:49


Irgendwie geht es im Moment nicht weiter.
Am liebsten w?rde ich mich einfach ins Auto setzen, irgendwo hinfahren, aber nie ankommen.
Einfach weg, weg von allem und von jedem. F?r immer.
Aber das ist feige, und ich will nicht wieder feige sein.
Manchmal habe ich diese Gedanken, einmal hab ich ihnen nachgegeben, aber ich kann die Schreie meiner Kinder nicht vergessen. Also mach ich weiter.
Nur manchmal w?rd ich gern einfach aufh?ren.
Es wird vorbeigehen. Bis zum n?chstenmal.
Leben ist manchmal wirklich kompliziert und schwer.
6.6.04 23:38


Schade, ein Blog, den ich immer verfolgt habe, wurde verschlossen.
Pass Du auch auf Dich auf!

Es geht mir gut, meine Unabh?ngigkeit hat begonnen, bis zum Sommer wird wohl alles geregelt sein.
Wir k?nnen sogar wieder normal miteinander umgehen, als Eltern, nicht mehr als Ehepartner.
Wenn es so bleibt, bin ich zufrieden.
Dem anderen geht es auch gut, er will nicht auf mich verzichten, er wei?, dass nie was anderes als jetzt daraus wird.
Ich bin hart geworden. Mal sehn, ob das so gut ist.
25.4.04 14:01


Nur ganz schnell einen kurzen Eintrag:
Es geht mir gut, ich bin auf dem Weg in die Selbstst?ndigkeit und Unabh?ngigkeit.
Der andere trennt sich grade von seiner Frau und ich werde mich von ihm trennen m?ssen, damit sein Weg frei wird f?r eine neue Beziehung.
Ich werde ihn vermissen, aber er wird als Freund bleiben.
Noch aber brauche ich ihn, f?r mich selbst.
18.4.04 16:44


Es geht mir gut, es wird nicht einfach, aber es wird gehn.
Drau?en scheint die Sonne, in mir auch :-)
N?chste Woche Donnerstag ist mein erster Arbeitstag in meinem neuen Job und er gef?llt mir sogar, er wird mir Spa? machen, reich werde ich nicht, aber was soll es.
Es geht mir einfach gut.
Danke f?r eure Mails.
Und Ja, ich passe auf mich auf *l?chel*
28.3.04 14:37


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung