Gedanken
 



Gedanken
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Träume
   Tristesse
   Lebensmitte
Letztes Feedback

Urlaub Ostsee

http://myblog.de/vinarossa

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ein Kommentar von heute Nacht:

(06.11.04 02:59):
ich bin froh das du bei mir bist, les schon lamge mit,was ist wenn ich ihn mehr will als mein leben


Das ist so eine Sache mit dem Leben; Wir haben nur das eine.
Wir k?nnen beim n?chsten Mal nichts besser machen.
Wir m?ssen aus diesem Leben das Beste rausholen, und im Moment habe ich nicht das Gef?hl, dass es f?r mich die beste Version ist. Ich bin nur gefangen in Verpflichtungen meinen Kindern gegen?ber.
Ab und zu m?chte ich einfach alles hinwerfen, aber es geht nicht, ich bin nicht Egoist genug.
Vielleicht ist mein Egoismus irgendwann gro? genug, um alles hinzuwerfen, mich abzuschnallen, Vollgas zu geben und die H?nde vom Steuer zu nehmen; aber noch mache ich weiter, irgendwie.
Was ist Deine Alternative?
6.11.04 15:49


Im Moment sitze ich in einem Loch fest und komm irgendwie nicht wieder raus.
Sobald ich im Auto allein unterwegs bin, l?uft immer dieser Song von Silbermond; ich gebe eigentlich nichts auf diese "Zeichen" , oder wie immer man das auch nennen soll,aber langsam wird es unheimlich.
Manchmal m?cht ich einfach Vollgas geben und durchfahren, aber ich kann nicht.
Warum ist das so schwer?
Inoffiziell sind wir getrennt; f?r die Familie ist alles beim alten, aber ich kann das nicht auf Dauer.
Es geht an meine Substanz.

14.10.04 19:18


Nachdem wir es beendet hatten, war erstmal Stille,f?r fast 4 Wochen,mir ging es nicht gut,ich habe ihn mehr vermisst als ich dachte.Dann kam eine sms: ich muss dich sehen.
Wir trafen uns wieder an unserem Baum, fielen uns in die Arme und liebten uns den ganzen Abend mit dem Wissen, dass es das letztemal sein w?rde.
Dann fuhr er in Urlaub.
Er hat sich verliebt, und ich freue mich f?r ihn, er hat es verdient.
Dann wieder Stille, bis vorgestern, er m?chte mich sehen, m?chte mit mir reden, nur reden.
Ich werde zu ihm fahren, auch wenn es mir noch schwerf?llt, ihn als etwas anderes zu sehen als bisher, als einen neuen Freund.
Ich vermisse die Gespr?che mit ihm, die Ber?hrungen, die leidenschaftlichen Mails.
Ich wei? aber auch, dass ich dies alles brauche, wenn nicht mit ihm, dann mit jemand anderem.
Ich habe mich wieder auf die Suche gemacht, aber es ist schwer, schwer Ersatz f?r ihn zu finden.
Mein Mann und ich sind nur noch durch die Kinder miteinander verbunden, es gibt keine anderen Gemeinsamkeiten.
Wir verbrachten ein gemeinsames Wochenende zusammen in einer wundersch?nen Stadt, gezwungen, nicht befreit.
Wir waren froh, wieder zu Hause zu sein, nicht alleine miteinander zu sein.
24.8.04 23:53


Es ist vorbei.
Er rief an.
Wir haben uns im Chat getroffen und ich hab es beendet.
Es ging am Telefon nicht.
Ich wollte ihn heute sehen, um es zu beenden, aber wir konnten nicht.
Per Chat ging es, so brauchten wir nicht zu sehen oder zu h?ren, wie wir beide weinten.
Ein intensives Jahr ist vorbei.
Er hat mir seinen Bauch f?r den Rest meines Lebens vesprochen, wenn es mir nicht so toll geht.
Entweder am Baum oder am Flussufer, unseren Lieblingspl?tzen.
Ich werde ihn oft brauchen, ob ich ihn wirklich nochmal treffe, wei? ich noch nicht.
Er fehlt mir, und ich ihm.
Aber es w?rde nie mit uns gut gehen, das wussten wir beide von Anfang an.
Warum f?llt es uns dann nur so schwer.....
Das Leben ist manchmal einfach nur kompliziert.

2.7.04 23:56


Er sitzt zu Hause und gr?belt.
Er hat sich verliebt, Hals ?ber Kopf.
Jetzt wei? er nicht, wie er mir sagen soll, dass es vorbei ist.
Ich muss ihm das abnehmen, so schwer mir das auch f?llt.
Es war klar, dass es nicht f?r immer ist, trotzdem ist es schwer.
Ziemlich genau vor einem Jahr haben wir uns das erstemal getroffen.
Mails gingen 3 Monate vorher hin und her.
Ich werde ihn jetzt anrufen, er qu?lt sich.
Einer muss es tun.
Ich habe schon l?nger ?berlegt, was ich mache, wenn der Tag da ist, bin mir nicht sicher.
Soll ich einfach aufh?ren, Frau zu sein? Soll ich einfach nur noch Mutter sein?
Soll ich mir jemand anderen suchen?
Zuhause hat sich nichts ge?ndert, ich sortiere bereits aus.
Es ist kompliziert; ich kann nicht ohne Z?rtlichkeiten leben.
Was bin ich, wenn ich von einem Liebhaber zum n?chsten ?bergehe? Eigentlich nichts besseres als eine Schlampe.
Ich wei? im Moment ?berhaupt nichts.
Jetzt muss ich anrufen und habe Angst vor dem Telefonat.
Bisher noch nicht Ausgesprochenes muss ausgesprochen werden.
1.7.04 21:41


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung